Klunker

Ohrring-Refashion

Ja, richtig gelesen: ich habe einen Ohrring „refashioned“ bzw. einer neuen Verwendung zugeführt. Jetzt ist er eine Kette. Wie das? Nun ja, man nehme einen überdimensionierten Ohrring von einem Schmuckhändler seiner Wahl (so ein Teil würde ich mir nie ans Ohr hängen), entferne den Ohrhaken und ersetze ihn durch ein Kordel o.ä. Als Verschluss habe ich flugs noch zwei verschiebare Knopfknoten (Klick zur Videoanleitung) drangebastelt. Fertig ist das neue Schmuckstück.

MMM altes Kleid und neuer Rock

MMM: Luise und Valeska

So, heute zeige ich euch mein neues Lieblings-Alltags-Outfit.

Glaubt ihr mir etwa nicht, dass ich jeden Tag so rumlaufe?

Nein, tue ich auch nicht 😉 Ich wohne zwar in Berlin, wo tendenziell alles möglich ist, aber ich möchte mir lieber nicht vorstellen, wie mein bodenlanges Seidenkleid nach einem Tag in Berlin, mit U-Bahn-Treppen rauf- und runterlatschen etc. aussieht…

Ich hatte es am WE beim Playford-Ball an, ein Ball mit historischen Tänzen, offen für alle und mit Kostümen aus allen möglichen und fantastischen Zeiten. Und ’ne super Gelegenheit, mein geliebtes Luisenkleid, samt dazugehörigen Unterkleid, auszuführen. Genäht habe ich es vor einem Jahr, inspiriert von einem originalen Kleid der preußischen Königin. Es ist mein erstes (tragbares) selbstgenähtes Kleid – das komische Ballonkleid vom Sommer davor zähle ich nämlich nicht: das ist ’ne Katastrophe und kein Kleid 😉 Ich bin immer noch ganz stolz darauf und fand es toll, es mal wieder ausführen zu können. Allzugenau möchte ich mir die Nähte aber nicht angucken (krumm und mit Schlingen ohne Ende) – aber das muss ich auch nicht, das Kleid ist durchgehend gefüttert 😉 Die Kette ist übrigens auch Me made.

Aber ich habe euch ja mein Alltagsoutfit versprochen, das war kein Scherz.

Montag ist sie fertig geworden, meine Winter-Valeska. Ich hatte sie gestern schon an, natürlich heute, und morgen bestimmt auch wieder 😉

Genäht aus einem weichen Woll-Poly-Mix, mit ganz toller flanellartiger Oberseite und gruselig kribbeliger Rückseite. Da der Rock aber gefüttert ist, kann mir das zum Glück egal sein. Ich bin auch ganz happy, wie toll sich alles mit der neuen Nähma genäht hat, auch über die etwas knubbeligen Stellen und ganz ohne Schlingen und Schlaufen 😉

Und was für schöne Outfits gibts bei euch?

MMM

Me Made Mittwoch in Blautönen

Heute habe ich wieder meine blaue Tunika an, die ich aus einer viel zu großen Bluse gebastelt habe. Das war eins meiner ersten Refashion-Projekte und es hat sich wirklich gelohnt: ich habe die Tunika diesen „Sommer“ ziemlich oft angehabt.

Dazu gibts selbstgemachte Knopfohrringe, auch in blau.

Und hier gehts zu den heutigen Teilnehmerinnen.

Schmuckstück

PerlenDiva perlt mal wieder

Sind Schüttelreime nicht irgendwie schrecklich-schön? Sind wohl leider völlig aus der Mode geraten… Genug OT. Ich habe tatsächlich mal wieder was geperlt und zwar ein paar „Beaded Beads“.

Von links nach rechts: eine Sakkara-Perle, ein geperltes Quadrat aus Diane Fitzgeralds Buch (Shaped Beadwork bzw. Perlenschmuck in geometrischen Formen) und eine Perle nach Chris Prussing (Bead&Button Aug 2011).

MMM

MMM mit Armbändern

Danke für eure Kommentare letzte Woche. Ich glaube das größte Problem war einfach, dass der Stoff und Schnitt für einen eingefleischten T-Shirt-Träger wie mich einfach extrem ungewohnt ist 😉 Gut getragen hat es sich nämlich trotzdem.

Tja, und heute? Mir ist eigentlich viel zu warm für irgendetwas. Also hab ich nur schnell ein paar geperlte Armbänder zum gekauften „Strandkleid“ (bequemes Jerseykleidchen) übergestreift, alles in maritimen Blautönen. Und schön mit Sonnencreme eingeschmiert (ich mag den Geruch) kann ich mich auch am PC mitten in der Großstadt ein bisschen wie im Urlaub fühlen 😉

Die schmalen Armbänder sind übrigens gehäkelt, das breitere ist in Peyote-Technik geperlt und mit eckigen Perlen verziert (die sind leider etwas spitz).

Wie trotzt ihr Hitze oder Unwetter?

MMM8

Es ist mal wieder Mittwoch

Heute früh war es noch recht frisch, da war mein himmlisches Tüchlein genau richtig. (Sorry für das miese Foto)

Außerdem habe ich heute mal wieder mein geliebtes blaues Wellenarmband (Makrame mit Glasschliffperlen und Rocailles) getragen.

Ich bin gespannt, was es heute noch so zu sehen gibt. Ihr auch? Klickt hier.

MMM: ein alter Pulli

MMM feat. der Rock, der mal ein Pulli war

Beim Stöbern im Netz bin ich auf ziemlich viele interessante „Refashion“-Projekte gestoßen. Davon inspiriert habe ich mich letzte Woche in den Klamottentausch-Laden begeben und dort u.a. diesen ziemlich großen roten Pulli eingesammelt.

Das ‚Vorher‘ Foto:

Am Wochende ist nun nach einigen Stunden ein süßer roter Mini entstanden, am Bündchen einfach von einem dicken Gummibund gehalten, fertig.  Er ist nicht gaaanz perfekt, weil mir der Pulli beim Trocknen etwas ausgeleiert ist – aber das sieht man dem fertigen Rock gar nicht an 😉 Und super bequem ist er auch. Und hoffentlich geht’s am nächsten Mittwoch wieder ohne Stiefel!!

Und passend knallig rot dazu meine heißgeliebte Nudelkette.

PS: Der Teppich am Bildrand ist übrigens handgeknüpft von meiner Oma.

Die anderen Teilnehmerinnen gibt’s hier.